Znajd¼ nas na Facebooku
U¿ywamy plików cookies do celów statystycznych oraz aby u³atwic Ci korzystanie z serwisu polihymnia.art.pl. Jeœli nie blokujesz tych plików, oznacza to, ¿e zgadzasz siê na ich u¿ycie oraz zapisanie w pamiêci urz±dzenia. Mo¿esz samodzielnie zarzadz±c cookies, zmieniaj±c ustawienia przegl±darki. Akceptuje
polski angielski niemiecki francuski
Aktualno¶ci i koncerty Kreska Historia Kreska Dyrygent Kreska Repertuar Kreska Galeria Kreska Kontakt Kreska Kontakt

Der Poznaner Chor Polihymnia wurde 1983 auf Initiative des damaligen Prorektors der Musikakademie Poznan, Prof. Janusz Dzieciol, gegründet. Die reichhaltige Konzerttätigkeit im In- und Ausland brachte dem Chor Auszeichnungen auf Festivals und Wettbewerben ein:

  • 4 Internationalen Chorwettbewerb und Festival "Canco Mediterrania", Lloret de Mar - Barcelona, 2014
  • IV. Internationales Chorfestival des Marienliedes in Czestochowa 2010
  • Gesamtpolnischer Wettbewerb des Passionsliedes in Bydgoszcz 2007
  • Legnica Cantat 1986 und 2001
  • Internationales Festival des Religiösen Liedes in Rumia 2001

Teilnahme an internationalen Festivals:

  • Internationales Festival der Religiösen Musik in Olomuniec 2008
  • Frankreich - Marseille (1987, 1997)
  • Israel - Netania (1996)
  • Griechenland - Athen (1994)
  • Deutschland - Lindenholzhausen (1993)
  • Spanien - Cantonigros (1989, 1992)
  • Italien - Riva del Garda (1990)

Der Chor trat in Österreich, Belgien, Tschechien, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Russland, Ungarn und Litauen auf und bekam überall begeisterte Kritiken. Das Repertoire des Chores umfasst rd. 300 Werke aus verschiedenen Epochen - vom Mittelalter bis zur Gegenwart. In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Philharmonie Poznan, dem Studentischen Kammerorchester Poznan und der Sinfonietta Bydgoszcz brachte der Chor folgende Werke zu Gehör: "Requiem" und "Missa brevis D-dur" von W.A. Mozart, die IX. Symphonie von L. van Beethoven, "Completorium" von G.G. Gorczycki, "Samson" von G.F. Händel, "Victoria" von W. Kilar, "Missa D-dur" von O. Nicolai, "Quo Vadis" von F. Nowowiejski, "Carmina Burana" von C. Orff, "Psalmensymphonie" von I. Strawinski und "Veni Creator" von K. Szymanowski. Der Chor Polihymnia gehört zu den führenden Chören in Polen. In seiner 30-jährigen Konzerttätigkeit stand er unter der künstlerischen Leitung von Prof. Janusz Dzieciol und Dr. Tomasz Dzieciol, der gegenwärtig Dirigent des Chores ist. Seit Jahren unterstützt der Chor Nachwuchsdirigenten in ihrer Ausbildung und tritt auf Diplom-Konzerten der Musikakademie auf. Ab 18. Februar 2015 wird der Chor unter dem Patronat der Eugeniusz Piasecki Sporthochschule in Poznan handeln.

Stopka